In unserer Stadt und Gärten, und auch im Umland gibt es verschiedenste Wildtiere und Wildpflanzen.

Wenn Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gerne bei uns - wir versuchen, Ihnen weiterzuhelfen oder Sie weiterzuvermitteln.

Für eine Reihe von Tier- und Pflanzenarten ist die Naturschutzbehörde des Landratsamts München der offizielle Ansprechpartner. Sie haben auch Tipps um Haus und Garten sowie Artenschutztipps veröffentlicht.

Wildtiere

  • Bibermanagement des Landratsamts
  • Hilfe bei Fledermäusen vermittelt der Landesbund für Vogelschutz (LBV) München.
  • Bienen, Wespen und Hornissen: Viele Nester in Haus oder Garten sind harmlos für Menschen und Material. Ggf. ist auch eine Umsiedelung der Tiere möglich. Wespen leisten ebenso wie Bienen einen wertvollen Beitrag zur Bestäubung von Pflanzen; darüber hinaus ernähren sie sich von Insekten-"Schädlingen" und halten so Ihren Garten sauber. Wenn Sie persönliche Beratung suchen, vermittelt das Landratsamt München, auch an Beraterinnen in Garching.

  • Die Naturschutzbehörde des Landratsamts ist im Rahmen des Naturschutzes an Beobachtungen von seltenen Tier- und Pflanzenarten sehr interessiert. Bitte melden Sie insbesondere z.B.

    • Biber
    • Quartiere von Fledermäusen in und an Wohnhäusern, Nebengebäuden und in Baumhöhlen
    • seltene Vogelarten - besonders mit Brutnachweis
    • Amphibienarten wie Wechselkröte, Laubfrosch, Springfrosch, Gelbbauchunke,
    • Reptilienarten wie Kreuzotter, Ringelnatter, Schlingnatter

 Wildpflanzen